Bestellst Du hin und wieder bei Amazon oder Zooplus? Dann klicke einfach

und erfahre, wie einfach Du dem Vamos lá Madeira e.V. und seinen Tieren helfen kannst.

Madeira - Die Insel der Nicht-Glückseligen

img 2353

Im Bild links seht ihr den so genannten "Steinernen Menschen". Eine Steinformation im weiten Grün Madeiras.

So muss ein Mensch sein, den das Leid der Tiere auf Madeira nicht anrührt.

Ein Leid, bei dessen Linderung wir Lucia gerne helfen möchten. Mit unseren bescheidenen Mitteln.

Ein erster Schritt ist diese neue Rubrik auf Leas-Bande.

 

Die Insel...

ist eine Insel inmitten des Atlantischen Ozeans. Und sie war dieses Jahr unser Urlaubsziel. Unser erster Urlaub im Süden. Unser erster Urlaub ohne die Hundebande. Ohne Leas Hundebande.

Madeira.

So heißt diese Insel.

Eine wunderschöne Insel. Mit üppiger Natur. Dem blauen, frischen Atlantik. Mit hohen Bergen. Grün. Portugiesisch. Südeuropäisch, sozusagen. Ungeachtet der geografischen Lage.

Und südeuropäisch ist auch das Verhältnis der Menschenwelt zur Tierwelt. Zu Hunden und Katzen.

Sogar in unserer Hotelanlage gab es zahlreiche "wilde" Katzen. Mamas mit ihren Kitten. Und die üblichen Touristen, die diese Mamas mit Milch fütterten.

Längs der Landstraßen sahen wir etliche Hunde In mehr oder weniger gutem Zustand

Das ganze Elend konnten wir nur erahnen.

Und wir konnten Einiges darüber erfahren. Von Lucia, deren "Babys" Sternchen und Sandy wir als Flugpaten mit nach Deutschland genommen haben - auf dem Rückweg.

Eine Frau, die seit mehr als zehn Jahren als "Einzelkämpferin" vor Ort gequälte, geschundene, verletzte Hunde aufnimmt. Sie auf eigene Kosten pflegt, teils sogar in einer Hundepension unterbringt. Eine Frau, die, so wie sie es immer tut, alles selbst organisiert hat in Sachen Flugpatenschaft. Die ihre "Babys" zu uns an den Flughafen brachte, wartete, bis sie sicher im Flugzeug verstaut waren - und auf unseren Anruf wartete, dass sie sicher in Deutschland gelandet sind.

Eine Frau, der wir gerne bei ihren Tierschutzaktivitäten helfen möchten.

Ein erster Schritt wird sein, ihr hier auf Leas-Bande einen Bereich einzurichten, in dem sie sich, ihren Weg, ihre Pflegehunde, ihre Helfer und auch die so wohl tuenden "Erfolgsgeschichten" schildern kann.

Seid also gespannt.

Lest.

Und überlegt, ob ihr nicht mithelfen könnt.

Aber seid zunächst dabei, wie nach und nach die Baustellenschilder unter den einzelnen Rubriken im Menü links verschwinden. Sie werden mit Leben gefüllt. So schnell, wie es der praklische Tierschutz vor Ort zeitlich erlaubt. Denn noch wichtiger, als über den Tierschutz zu schreiben ist, ihn vor Ort zu leisten. Und das tut Lucia. Tag für Tag. Mit einer Energie, die uns Rätsel aufgibt. Und uns staunen lässt. Und mit einer Wirkung, die ihrem namen alle Ehre macht.

Lucia - Aus dem Lateinischen "lux": Licht.

Immer und immer wieder bringt sie ein klein wenig Licht in das Leben eines armen Hundes.

Helft mit.

Es werde Licht!

 

Nur so - Das Wetter auf Madeira

Teils bewülkt

15°C

Funchal

Teils bewülkt
Luftfeuchtigkeit: 87%
Wind: ONO um 17.70 km/h
Dienstag 16°C / 20°C Überwiegend bewölkt
Mittwoch 18°C / 20°C Meist sonnig
Donnerstag 17°C / 20°C Regen
Freitag 17°C / 20°C Vereinzelte Gewitter

Nichts gedeiht ohne Pflege

pflegestelle

Ein wichtiger Teil von Leas Bande sind, wie ihr wisst, Leas Gäste.

Was meint ihr wohl, welche Frage uns zu diesen Gästen - zu unseren Pflegehunden und -katzen also - am mit Abstand häufigsten gestellt wird?

Eine Idee?

Die Frage lautet: "Kann man die Pflegis überhaupt wieder hergeben?"

Unsere wahrheitsgemäße Antwort: "Nur dann, wenn sie ein schönes Zuhause finden!"

Denn nur dann wird wieder Platz für den nächsten Gast.

Und es gibt so viele "Gäste", die auf eine Pflegestelle warten. In Spanien, Italien und auf Madeira.

Deshalb suchen wir ständig Menschen, die bereit sind, eine Pflegehund oder eine Pflegekatze bei sich aufzunehmen. Denn:

Nichts gedeiht ohne Pflege.

Peter Josef Lennè

Vielleicht habt auch ihr zuweilen Freude daran, die Geschichten von Leas Ex-Gästen zu lesen. Glaubt uns - unsere Freude dabei ist noch größer. Und sie ist die Antwort auf die meist gestellte Frage. Denn diese Freude überwiegt bei Weitem den Trennungsschmerz - der sich natürlich jedes Mal einstellt, wenn einer unserer Gäste "auszieht".

Bitte helft mit. Meldet Euch - gerne auch per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Werdet Pflegestelle!

Vamos lá Madeira e.V.

Casa SuA

logo casa sua

Das Haus steht,
die Webseite aber erst
in ihrer Struktur.

Sei dabei...

Die Anmeldung

lance okt17

Bild des Monats mediamanager

Was sollen wir denn diesen Monat
als Bild es Monats einstellen?
Das kommt davon,
wenn man fragt.

icon-text-blockquote Zitat des Monats

Einen Fehler
durch eine Lüge zu verdecken heißt,
einen Flecken
durch ein Loch ersetzen.

aristotelesAristoteles

Go to top