mit Dir unterwegs   

search mobile          contact mobile3           info mobile    

Barnie und Charly  - Brüder im Geiste...

 

...oder hat sonst Jemand eine Erklärung dafür, warum die armen Kleinen nun auch noch Holz machen müssen? schwitz

 

 

Und wozu braucht man da zuvor Unterricht in Französisch und Geometrie?

 

 

Ein hartes Brot, dieses neue Zuhause. heul_traenen

Erst mal ein Schläfchen..heia.  

 

Und das, obwohl wir doch sooo lieb sind engelchen:

 

so nun nehme ich mir aber endlich mal die Zeit euch wieder ein paar Zeilen von Barnie und Charly zu schreiben. Also die Beiden sind mittlerweile prächtig gewachsen und sind immer noch zum Fressen. Seit Montag gehen wir mit Ihnen jeden Mittag für eine Stunde raus. Das war leider nicht mehr zu vermeiden, da die Beiden nun blicken, dass man durch die Haustüre raus kommt. Barnie ist meinem Mann schon öfters morgens früh rausgewischt - kam aber dann immer wieder gleich mit rein, weil der Hunger größer war. Seit einer Wochen nehmen sie aber Beide ganz konkret durch die Scheiben wahr was draußen ist und waren nun immer darauf aus irgendwo einem durch die Beine zu wischen, um nach Draußen zu gelangen. Also haben wir Familienrat abgehalten und beschlossen, dass wir anfangen mit Ihnen raus zu gehen. Das fiel mir zwar besonders schwer, aber ich denke dennoch, dass es richtig ist. Am Freitag war ich dann auch schon morgens mit Ihnen eine Stunde draußen, weil Barnie mir regelrecht die Ohren voll gejammert hat. Sammy ist überglücklich, dass wir nun mit den Beiden raus gehen und er tollt mit ihnen regelrecht von Baum zu Baum. Heute waren sie nun richtiig oft und richtig lange draußen und auch mal alleine. Jetzt liegen sie total k.o. vor dem Kamin und schlafen. Es ist wirklich super schön die zweizu haben. Also es geht nach wie vor gut. Anbei noch ein paar aktuelle Bilder - allerdings von drinnen. Viele liebe Grüße

Liebe Sylvia, .....

ganz so groß wie der Sam sind die Beiden aber lange noch nicht!!! Zum Essen bekommen Sie eigentlich nur das Futter, das ich bei euch bestellt habe, außer mittags da gibt es noch etwas Katzenmilch mit Kleie. Aber wenn das werde ich wohl schon diese Woche aufhören, wenn das letzte Fläschen leer ist. Barnie ist ganz verrückt auf das Trockenfutter von Sam und da muss ich aufpassen, dass er, wenn er ins Büro kommt nicht das Futter klaut, ja er klaut gleich den ganzen Pack, und darüber herflällt. Da muss ich auch aufpassen, wenn ich etwas auf dem Esstisch stehen habe. Charly würde das nie machen - für so etwas ist er einfach viel zu lieb. Er macht immer vorbildlich seinen Napf sauber, da ist nichts daneben. Bei Barnie dagegen sieht es immer etwas wild aus. So ist es auch mit der Katzentoilette. Barnie schafft es doch tatsächlich ganz ordentlich seinen Stinker zu machen, den dann auch schön zuzudecken. Muss aber dann, bevor er raus geht, noch einmal wie wild im Katzenstreu scharren und rumhüpfen, was zur Folge hat, dass sein soeben gemachter Stinker in viele kleine Stücke zerfetzt wird und auch noch durch die Luft und auf ihn drauf fällt. Das scheint ihn aber nicht sonderlich zu stören - auch nicht wenn er hinterher gewaschen werden muss. Ich hatte einmal gerade den Deckel runter und alles schön sauber gemacht als er ankam und mir dies vorführte, allerdings mit dem Effekt, dass dann auch die ganze Wand voll war. Das ist schon ein richtiger kleiner liebenswerter Racker. Ich kann es nur nochmals sagen, dass wir total glücklich sind mit den Beiden.

Gestern waren die Beiden ja mehrmals draußen und waren davon so kaputt, dass sie die ganz Nacht geschlafen haben und jetzt auch schon wieder schlafen. Sonst saußen sie ab halb sechs morgens durchs Haus. Barnie schaut bei jedem Mal vorbei, Charly kommt zu mir immer erst wenn mein Wecker klingelt (er schläft übrigens immer bei Paulina, total verliebt in sie), dann geht er brav mit mir ins Bad und erzählt mir einen Gutenmorgengeschichte, während Barnie schon mal vor mir überall hin flitzt, wo er jemanden hört. Wenn ich mich anziehe begleitet Charly mich wieder ins Schlafzimmer und erzählt seine Geschichte fertig. Wenn ich dann runter gehe, läuft er ganz brav mit mir runter, während Barnie plötzich wie wild an uns vorbeihagelt, um als erster in der Küche zu sein, um dann dort ganz lautstark seinen morgentlichen Hunger zu bekunden. Es sind wirklich zwei Herzbuben und ich möchte sie nicht mehr missen.

Das mit deinem Trick handhaben wir auch so und es klappt auch recht gut. Übrigens ist Charly draußen mutiger als Barnie. Gestern war eine andere Katze aus dem Wohnviertel da (also wirklich noch deutlich größer als Sam). Sam hat sich sofort hinter dem Busch versteckt und Barnie rennt dann immer gleich zum Katzeneingang und in den Keller rein - wie so ein Erdmännchen und man sieht dann nur noch seinen Kopf und Charly hat sich gleich mal quer gestellt und gefaucht. Er sah aus wie ein kleiner Punker und siehe da, die große Katze hat einen Bogen um unser Grundstück gemacht.

Heute geht es erst wieder mittags raus, wenn Pauina und Johannes auch wieder da sind, dann fühle ich mich deutlich sicherer.

Ich drücke Daira und Shiru ganz fest die Daumen, dass sie dieses Mal mehr Glück haben und eurem neuen Zuwachs natürlich auch. Das muss schon heftig sein - 24 h unterwegs. Aber bei euch werden sie sich sicher bald erholen und ihre Ängste vergessen können.

Eine schöne Woche euch allen und hier ganz liebe Grüße von allen.

Die Nicht-mehr-Waisen

Helfen leicht gemacht

Bestellst Du hin und wieder bei Amazon oder Zooplus? Dann klicke einfach

hier

und erfahre, wie einfach Du dem Vamos lá Madeira e.V. und seinen Tieren helfen kannst.

Vamos lá Madeira e.V.

Logo Vl M

Casa SuA

logo casa sua

Das Haus steht,
die Webseite aber erst
in ihrer Struktur.

Sei dabei...