Kamelle, de Prinz kütt

Bono kam als Bonbon zu uns. Nicht nur als Bonbon, nein, auch als Pflegekater. So viel zur Theorie.

Aber zur Weihnacht schrieben wir ja schon im Bild des Monats Dezember 2012  "Nil nisi Bono". Und da man keine Tiere zu Weihnachten schenkt, haben wir uns verschenkt. An Bono.

Es zeichnete sich schon im ganzen letzten Jahr ab. Kein Mensch war gut genug für Bombon. Immer war etwas nicht richtig.

Obwohl wir zu unserer Entschuldigung sagen müssen, dass es auch ungeheuerliche Anfragen gab.

"Was kostet die Katze?". Eine prinzipiell legitime Frage. Gut, abgesehen von der Formlulierung "was kostet" und abgesehen davon, dass in unseren Annoncen die Schutzgebühr immer explizit erwähnt ist. Nur, wenn es die einzigste Frage ist, die in der Kontaktmail steht...

"Ich interessiere mich für die Katze". Frage von: "Wir haben derzeit mehrere Pflegekatzen. Welche meinen Sie denn?". "Weiß ich nicht, Name habe ich vergessen."

Und so weiter, und so weiter.

Es gibt aber auch "Erheiterndes". Wenn man den nötigen Humor hat. Es gibt Menschen, die stellen Fragen zu Katzen... Nicht, dass die einzelnen Fragen alle ungerechtfertigt wären. Aber in Summe...

Glaubst Du nicht ?

Ein kleiner Auszug:

a) Ist Kater Bombon den Menschen gegenüber aufgeschlossen oder eher ängstlich und scheu? Ist er schreckhaft? Benötigt er eine lange Eingewöhnungsphase? Lässt er sich gerne streicheln und auf den Arm nehmen?

b) Ist er gerne mit anderen Katzen zusammen und andere Katzen gerne mit ihm? Verhält er sich anderen Katzen gegenüber dominant und eifersüchtig?

c) Wäre es für Kater Bombon problematisch, wenn er unter der Woche - da ich voll berufstätig bin - mit meinem Kater tagsüber alleine wäre?

d) Ist Kater Bombon - Stand heute - gesund und bringt seinen Impfpass mit?

e) Wurde er mehrfach entwurmt? Ist er frei von Milben und Flöhen?

f) Leidet er manchmal an Durchfall und/oder Erbrechen?

g) Hat er - Stand heute - erkennbare Zahnfleischprobleme? Sabbert er z. B. und/oder hat er Mundgeruch?

h) Ist er auf jeden Fall stubenrein?

i) Könnte er in sein neues Zuhause im Großraum Frankfurt am Main gebracht werden?

j) Ist es möglich, mir ein paar aktuelle Fotos von Kater Bombon zukommen zu lassen? 

Es ist sicher allen Leserinnen und Lesern klar, dass wir diesem Menschen das versabberte Stinktier von Bönchen nicht geben konnten. 

Na ja, unvermittelbar wie er nun einmal ist, unser Bono, darf er nun eben hier bleiben.

Ich kann Euch sagen - dieser Mundgeruch... Unerträglich.

 

Hier Bonos Geschichte in chronolgisch umgekehrter Reihenfolge

Zunächst aktuelle Neuigkeiten vom 4. April 2012

Bombon ist mittlerweile fast schon ein richtiger Schmuser geworden. Er läßt sich streicheln und kommt sogar schon auf die Couch und legt sich zu uns. Dennoch traut er der Sache noch nicht so ganz. Man muss schon behutsam auf ihn zu gehen, damit er sich nicht erschreckt.

Anam findet ihn klasse und hat ihn zu ihrem Game-Boy ernannt. Und damit daraus nicht noch mehr Süßigkeiten entstehen, ist der kleine Mann mittlerweile auch kastriert. Das schmälert die Spielfreude jedoch keineswegs und Anam darf sie auch persönlich nehmen. Bombon kann nämlich auch nicht ganz so freundlich sein.

 

Zunächst aktuelle Neuigkeiten vom 17. Februar 2012

Bombon ist nun seit fast drei Wochen bei uns. Er ist ein kerngesunder Katzenbub. Er mag seine Spielkameraden - und insbesondere Anam. Da er sich seit Anfang dieser Woche auch frei im Haus bewegen darf - zumindest dann, wenn wir Zuhause sind - hat er auch schon die Bekanntschaft der Hundebande gemacht. Er findet sie aber eher uninteressant. Langweilig, möchte man sagen.

Mittlerweile interessiert er sich auch ein wenig für uns. Ein klein wenig. Aber immerhin flüchtet er nicht mehr, sobald er uns sieht. Er beobachtet unser Tun mit Interesse - aber aus der Distanz. Gut, diese Distanz wird immer kleiner, aber Bombon sieht derzeit noch keinen Sinn darin, sich von uns streicheln zu lassen. Aber das wird schon...

Gut, dass es Teleobjektive gibt Wink.

bombon 1 bombon 2

 

Und hier der Anfang von Bombons Geschichte:

 

Und er hat wahrscheinlich auch schon ein Gläschen getrunken, der Prinz. Sonst hätte er diesen kleinen Mann wenigstens "Bonbon" - also Kamelle - und nicht Bombon genannt. Aber was sind schon Namen?

Obgleich wir derzeit noch nicht viel mehr über Bombon wissen.

Ganz sicher wissen wir, dass er am 28. Januar 2012 nach Deutschland kommt - und auf diesem Weg eine Pflegestelle oder - was natürlich genial wäre - ein Zuhause sucht.

Na, Lust auf eine kleine Süßigkeit?

Dann fülle doch einfach unser Kontaktformular aus
oder schreibe uns eine e-Mail an die  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Und hier noch die Fakten:

Bombon ist im Oktober 2011 geboren. Er ist gegen Leukose, Tollwut, Katzenseuche etc. geimpft, gechipt, besitzt einen EU-Heimtierausweis und ist auf Leukose und FIV negativ getestet.

Neues vom 1. Februar 2012

Bombon ist seit Samstag Gast in Leas Bande zusammen mit den Schwestern Pink und Puka. Er ist ein sehr ängstlicher kleiner Mann, der erst mal zwei Tage zusammen mit Pink in unserem Schrank zugebracht hat, aber nur, wenn wir im Raum waren. An diversen Spuren, konnten wir erahnen, dass sowohl Puka wie auch Pink und Bombon tagsüber, wenn sie alleine sind, fressen, spielen und auch brav das Klo benutzen Afraid.

Unsre Anam hat es dann gestern geschafft, dass er sich aus seinem Versteck getraut hat als ein Zweibeiner im Zimmer war. Und Nachts laufen alle drei rum und spielen auch wenn ein Zweibeiner im Zimmer ist.  Er ließ sich im Dunkeln sogar schon anfassen. Wir sind also auf einem guten Weg. Neue Bilder gibt es aber leider noch nicht, kommt aber...

 

Helfen leicht gemacht

Bestellst Du hin und wieder bei Amazon oder Zooplus? Dann klicke einfach

und erfahre, wie einfach Du dem Vamos lá Madeira e.V. und seinen Tieren helfen kannst.

Go to top