mit Dir unterwegs   

search mobile          contact mobile3           info mobile    

Sandy - für die Eine der beste Freund der Welt...

und für die Anderen die kleinste Bernhardinerin aller Zeiten.

Sandy gehörte nicht wirklich zu Leas Bande. Aber der Vollständigkeit halber wollen wir sie doch erwähnen. Vielleicht auch nicht nur der Vollständigkeit wegen. Vielleicht war sie zwar nicht die Namensstifterin der Bande, aber doch die Stifterin. Ohne sie hätten wir nämlich möglicherweise nie bemerkt, wie sehr ein Hund fehlen kann - wenn so gar keiner mehr da ist. Un das merkten wir nach ihrem Tod. Und nach einem Jahr der Trauer kam Lea... Aber der Reihe nach. Sie war mein - Sylvias - erster Hund, den ich mir mit 18 Jahren kaufte. Sie wurde geboren am 30.07.1986. Rückblickend gesehe, haben wir den Hund wohl von einem unseriösen Hundehändler gekauft. Die Welpen waren damals in einem Anhänger, ohne Elterntiere. Aber danach ist man oft klügersandy.

Auf jeden Fall war Sandy mein ein und alles. Sie begleitete mich durch eine lange Zeit meines Lebens und war immer für mich da, um sich meine Sorgen und Nöte anzuhören und sie hat mich immer getröstet. Sandy war eine super liebe Hündin, die keiner Seele etwas zuleide tun konnte. Fand sie ein totes Tier auf der Straße, war sie immer total betroffen.

Nachts brachte sie uns einmal einen Frosch aus dem Garten ins Haus. Sie kam herein wie immer, legte sich hin, machte den Mund auf - und herausgehüpft kam ein quietschfideler Frosch. Sie konnte wirklich keiner Fliege etwas zuleide tun.

Dieser Tatsache verdankt auch ein kleines Kätzchen sein Leben, das sie einmal während eines Spaziergangs im Gebüsch fand. Das Kätzchen war höchstens 6 Wochen alt. Es war in einem erbärmlichen Zustand. Hatte wohl einen Schlag auf den Kopf bekommen, war verletzt, voller Maden und Flöhe. Wir nahmen also die Katze mit und fuhren zum Tierarzt. Der meinet, es sähe schlimm aus, weil das Kätzchen sich immer rollte, da es wohl den Gleichgewichtssinn verloren habe. Aber wir haben es versucht - und gewonnen. Erst mal ein Bad. Nachts alle zwei Stunden gefüttert und am nächsten Morgen saß die Kleine aufrecht in ihrer Kiste.
sandybalou

Yes, wir hatten es geschafft - ein Wunder. Die Kleine lebte viele Jahre bei Bekannten von uns.

Deshalb hatten wir auch keine Angst, damals die beiden Kitten, Miró und Balou zu Sandy zu setzen, da wir wussten, dass sie ihnen nichts tun würde. Im Gegenteil, die beiden Katzen wurden von Sandy adoptiert.

Sandy war eine treue Seele. Wollten die Nachbarskinder mit ihr spazieren gehen, legte sie sich auf die Straße und ging nicht mehr weiter. Mich hingegen begleitete sie auf Schritt und Tritt - 14 Jahre meines Lebens. Meine Sandy starb am 12. Juli 2000 in meinen Armen - mit fast 14 Jahren. Wir werden sie nie vergessen. 

 

 

Helfen leicht gemacht

Bestellst Du hin und wieder bei Amazon oder Zooplus? Dann klicke einfach

hier

und erfahre, wie einfach Du dem Vamos lá Madeira e.V. und seinen Tieren helfen kannst.

Vamos lá Madeira e.V.

Logo Vl M

Casa SuA

logo casa sua

Das Haus steht,
die Webseite aber erst
in ihrer Struktur.

Sei dabei...