Angelo - Wird er je seine Angst los?

Angelo - ein "A" des Triple-A - hat sein Zuhause gefunden. Eigenständig. Nachdem er nämlich seit einigen Monaten seinen Freigang genießt, hat er beschlossen, dorthin zu ziehen, wo Milka nicht wohnen wollte.

angelo

Zu unserer Nachbarin. Dort hat er sich schon ein wenig eingelebt, hat einen eigenen Schlafplatz, den er auch nutzt, wird fürstlich verpflegt  - und wenn ihm danach ist, schaut er hin und wieder hier bei uns und insbesondere bei seinen Kumpels Bono und Anubis vorbei. Und die Beiden statten ihm hin und wieder einen Gegenbesuche ab. Die Uhlen-Gang, sozusagen. Unsere Nachbarn amüsieren sich dann köstlich, wenn die drei Halbstarken wie an der Perlenschnur aufgereiht um die Häuser ziehen.

Gut, Angelo ist immer noch der Unberührbare. Aber er duldet inzwischen die Anwesenheit von Menschen. Gut, er wird nicht gerne angesprochen. Er reagiert dann immer so, als ob er ertappt würde. Im Haus. Im Freien ist er schon "ansprechbar". Er kommt manchmal sogar einige Schritte auf Einen zu. Aber er ist ja auch erst seit knapp eineinhalb Jahren hier 000047-medium. So leicht verdient man sich sein Vertrauen nun auch wieder nicht. Wäre ja noch schöner.

Helfen leicht gemacht

Bestellst Du hin und wieder bei Amazon oder Zooplus? Dann klicke einfach

und erfahre, wie einfach Du dem Vamos lá Madeira e.V. und seinen Tieren helfen kannst.

Go to top