mit Dir unterwegs   

search mobile          contact mobile3           info mobile    

Shari - Per aspera ad astra

17. September 2013: Die Sterne stehen nun wohl doch günstig

Nach der Hiobsbotschaft bezüglich der Allergie Anfang September stehen die Sterne für Shari nun doch günstig. Die Allergie des Sohnes der Familie hat sich nach dem anfänglichen Allergieschub nun als doch nicht so verheerend erwiesen. Und da Sharis Familie sie so ins Herz geschlossen hat, wird es nun mit ein wenig weniger räumlicher Nähe von Sohn und Hund probiert. Wir drücken alle verfügbaren Daumen.

Falls das nicht klappt, steht demnächst der Sohn zur Vermittlung.

Kleiner Scherz am Rande...

8. September 2013: Über rauhe Pfade...

So hatten wir es geschrieben. Und dann schienen die rauhen Pfade wirklich zu den Sternen geführt zu haben.

Nur, wer hätte geahnt, dass die Pfade hinter den Sternen wieder rauh würden?

Aber wer kann schon eine Allergie voraussehen?

Menschen, die früher Hunde hatten. Und nicht allergisch waren.

Und jetzt ein Kind haben.

Das allergisch ist - wie sich schmerzvoll herausstellte.

In Worten: Shari sucht wieder ein Zuhause. Bis sie dieses gefunden hat, darf sie bei ihrer bisherigen Familie bleiben. Die ihr einen zusätzlichen Umzug in eine Pflegestelle ersparen will. Weil sie mehr nicht tun kann für sie.

Hier Shris Geschichte in chronologisch umgekehrter Reihenfolge:

28. Juli 2013: Madeira - Meran

Wieder solch eine Geschichte, die nicht schöner erfunden werden könnte.

Shari - nur knapp vor dem Tod gerettet. Gepflegt. Und eine tolle Familie gefunden.

Aber Bilder sagen ja bekanntlich mehr als Worte. Bitteschön!

29. Juni 2013: Kaum war sie da, schon ist sie wieder weg

Shari ist sozusagen "durchgestartet". Am Donnerstag kam sie an - und heute ging es ins neue Zuhause. Sie ist nun " e Pelzer Meede" und wird "als erste Amtshandlung" mit ihrer neuen Familie in Urlaub fahren. Das ist doch eine optimale Zeit, um sich intensiv kennenzulernen.

Neuigkeiten vom 2. April 2013:
Shari wird am 27. Juni aus Madeira kommend in Frankfurt eintreffen.
Von dort aus geht es auf eine Pflegestelle ins Saarland.

Man kann nicht alle Hunde dieser Welt retten, 
aber dafür die ganze Welt eines Hundes!

unbekannter Verfasser

Alles, was es zu Shari zu sagen gibt, hat uns Lucia geschrieben. Es ist dem nichts hinzuzufügen. Hier die Geschichte der letzten drei Wochen:

Und natürlich hat Lucia Shari bei sich aufgenommen...

Star: Der Name wurde der armen Hündin von den beiden TÄinnen gegeben, weil sie unter einem guten Stern gerettet werden konnte. Anbei die Fotos, der sehr abgemagerten Hündin, die auf der Straße mit ihrem Begleiter für lange Zeit gelebt haben muss. Nachbarn einer Freundin von mir, wollten die Beiden ins Tierheim abholen lassen, da sie vor dem Sturm Schutz im Eingangsbereich des Hauses gesucht hatten, - was, wie wir jetzt mit Gewissheit wissen - auf alle Fälle den sicheren Tod von "Star" bedeutet hätte. Bei AuQmia-Clinica angekommen hat die erste Untersuchung der Hündin schnell ergeben, dass sie sehr schwer krank ist: Pyometra - eine eitrige Entzündung der Gebärmutter! Sie sah nicht nur furchtbar verzottelt aus, sie stank bestialisch und das vor allem, da ihr der Eiter an den Beinen runterlief. Ich habe die Fotos des Uterus gesehen, gemacht während der OP - furchtbar! So eine schlimme Vereiterung haben selbst die TÄ noch nie zuvor gesehen. Wir wussten nicht, ob sie den Eingriff überlebt. Es war ein banges Warten! Nach Einschätzung der TÄ hätte sie noch max. 2-3 Tage überlebt, so knapp war es! Aber sie hat es überstanden - wenigstens die OP - als ich gestern wieder dort war, hatten wir den weiteren Kummer, dass sie so gar nicht essen will und so schwach ist. Sie muss noch einige Zeit in der Klinik bleiben - denn sie ist noch nicht ganz über dem Berg. Marcia hat ihr das Fell runtergeschnitten, was von Flöhen und anderem Ungeziefer nur so wimmelte und sie wurde gegen die Parasiten behandelt. Sie roch immer noch nicht grad gut, aber jetzt sieht man wenigstens, dass sie beige/grau sein muss. Sie ist eine ganz sanfte Hündin, groß, momentan 15kg - müsste aber später so ca. wenigstens 25-28kg wiegen und hat eine so liebe, ruhige Ausstrahlung. Wir waren alle - Ana, die TÄ und ich - so froh, dass sie nicht bei der OP schon gestorben ist. Und jetzt heisst es abwarten! Graca hätte zwar Platz, aber ich weiß noch nicht, ob ich sie besser zu mir nehmen sollte, bis sie ganz gesund ist!...

In Sicherheit und Geborgenheit entwickelt sich Shari prächtig. Seht selbst:

 

Hier noch die Fakten:;

  • Hündin, kastriert
  • Geboren 2012
  • Sehr sanft, lieb und menschenbezogen
  • Wurde auf Madeira mit eitriger Gebärmutter-Entzündung (Pyometra) gefunden, operiert und gesund gepflegt
  • Negativ auf Herzwürmer getestet (andere aus südlichen Ländern bekannte Krankheiten kommen auf Madeira nicht vor)
  • Geimpft und entwurmt
  • Gechipt und hat EU-Heimtierausweis
  • Befindet sich zurzeit noch auf einer Pflegestelle auf Madeira und kommt Ende Juni auf eine Pflegestelle ins Saarland  

Shari wird über den Tierschutz vermittelt.

Kontakt: Initiative "Tiere kennen keine Grenzen"

mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

telefon  06842-97063

images  Tiere kennen keine Grenzen 

Gerne kannst Du auch mit uns in Kontakt treten. Schreibe uns einfach eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder wende Dich über das Kontaktformular an uns.

 

Die Nicht-mehr-Waisen

Helfen leicht gemacht

Bestellst Du hin und wieder bei Amazon oder Zooplus? Dann klicke einfach

hier

und erfahre, wie einfach Du dem Vamos lá Madeira e.V. und seinen Tieren helfen kannst.

Vamos lá Madeira e.V.

Logo Vl M

Casa SuA

logo casa sua

Das Haus steht,
die Webseite aber erst
in ihrer Struktur.

Sei dabei...