mit Dir unterwegs   

search mobile          contact mobile3           info mobile    

Orea - "Reloaded"

zara_4

zara_5

Oreas (im oberen Bild vorne) Geschwister und Ores Mama - die ihr allesamt auf den Bildern findet - haben inzwischen alle ein Zuhause gefunden.

Das hatte Orea auch.

Nun hat sie es nicht mehr. Wir ersparen unseren Lesern die "offizielle" Begründung. Sie hat keinerlei Bedeutung für Oreas neue Familie und sie hat keinerlei Aussagekraft über Oreas Charakter.

Links seht ihr zwei aktuelle Bilder von Orea vom 26. Juli 2011.

Der Vollständigkeit halber findet ihr unten stehend zunächst die ursprüngliche Beschreibung zu Orea, so wie sie damals unsere Freunde von adopTiere formuliert hatten. Weiter unten könnt ihr lesen, was wir inzwischen über Orea sagen können.

orsinozerg2

cache_2279953102

oreazerg1

cache_2279964302

Frau Mama

Orea

Charakter: aufgewecktes und neugieriges Welpenmädchen mit viel Laufhundgenen, schmusig mit Menschen, verspielt und fröhlich mit anderen Hunden, komplett medizinisch versorgt und gesund, ein kleine Dame mit Adel für aktive Menschen mit Jagdhund-Erfahrung

Beschreibung.Orea - alter Adel in bildhübschem Outfit …

Orea lebt mit ihren Eltern und den Geschwistern Orelie und Orsino ungebunden und frei im Territorium einer italienischen Gemeinde. Leider sind die Anwohner nicht alle begeistert von der Kleinfamilie, die sich dort angesiedelt hat und es werden zunehmend Stimmen laut, die die Hunde vergiften wollen. Deshalb suchen wir für Orea und ihre Angehörigen baldmöglichst gute Zuhause, bevor irgend jemand in ihrem Umfeld auf die Idee kommt, Selbstjustiz zu begehen.

Die Hunde sind noch nicht allzu lange dort. Als erstes tauchte Ende Februar 2011 Oreas Mutter auf, eine reinrassige Petit Bleu de Gascogne-Hündin, die vermutlich irgendwann von einem Jäger ausgesetzt wurde. Ganz offensichtlich erwartete sie Nachwuchs und suchte eine geeignete Stelle, wo sie ihre Jungen zur Welt bringen konnte. Kurz nach der Hündin, die von einer Anwohnerin auf den Namen Orecchietta getauft wurde, stellte sich ein Rüde ein und blieb bei ihr. Er hat ebenfalls Jagdhundgene und ist vermutlich der Vater der drei Welpen, die schließlich am 13. März 2011 das Licht der Welt erblickten.

Orea ist eine wunderschöne, lackschwarze, kleine Hundedame, die mit ihren tiefangesetzten Ohren und dem feinen Gesicht, den Adel alter Jagdhundrassen verstrahlt. Sie ist ein neugieriges Welpenmädchen, dass jetzt schon aktiv an seiner Umwelt teilnimmt und dem nichts entgeht. Sie liebt es, alles zu beobachten und Neuigkeiten zu erkunden. Und sie liebt natürlich genauso das Spiel mit ihren Geschwistern.

Alle drei wurden von ihren Eltern bestens gepflegt und wuchsen gesund und gut sozialisiert auf. Sie leben zurzeit noch ein ungebundenes Leben in Freiheit, haben allerdings auch relativ viel Kontakt zu Menschen, da eine der Anwohnerinnen sich rührend um die ganze Familie kümmert. Mittlerweile sind sie komplett medizinisch versorgt, gechipt und geimpft und auch alt genug, ein eigenes Zuhause zu finden. Die drei Langohren sind aufgeweckte Welpen, die viel Liebe und Zuwendung brauchen, aber auch gefördert und gefordert werden wollen.

Für Orea und ihre Geschwister suchen wir deshalb Menschen mit Jagdhunderfahrung, denen bewusst ist, was es heisst, einen reinen Laufhund zu besitzen. Sie müssen unbedingt aktiv sein und sich gern mit ihrem Vierbeiner in der freien Natur aufhalten. Zudem sollten sie Spaß daran haben, den Hund sinnvoll zu beschäftigen, da die drei Welpen jagdhundtypisch aufgeweckt und sehr intelligent sind. Sie wollen ihren Kopf genauso wie ihren Körper auslasten dürfen und eignen sich nicht dafür, einfach nur nebenher zu dümpeln. Viel Zeit und eine Rundumbetreuung im ersten Lebensjahr sind für uns Grundvoraussetzungen für eine Welpenvermittlung. Ein eigenes Grundstück wäre von Vorteil

29. Mai 2011 - Orea stellt sich vor

Orea ist eine ganz liebe, verspielte, kleine Maus. Sie braucht noch sehr viel Zuneigung und Schmuseeinheiten, weil sie noch soooo klein ist. Sie braucht viel Körperkontakt und will auch mal gerne auf den Schoß.


Sie ist quirlig und spielt gerne mit den anderen Hunden. Beschäftigt sich aber auch mal ganz alleine. Aber dann ist auch noch mal eine Ruhepause angesagt. Sie ist mit ihren 10 Wochen seit sie Donnerstag gekommen ist fast stubenrein. Meldet sich nur noch nicht selbstständig. Nachts schläft sie durch. Sie geht sehr gerne spazieren und läuft schon schön an der Leine. Im Wald darf sie frei laufen und tippelt mit den Hunden mit, aber immer auf der Hut, dass wir nicht abhauen. Also eine ganz pflegeleichte kleine Maus, die gerne viel unternehmen will und rassetypisch lange Spaziergänge machen will.


10. Juni 2011: Neues von Orea

Hallo ich bin´s wieder, Orea.

Ich dachte, ich melde mich noch mal bei euch. Ich bin jetzt schon einige Zeit hier und meine Pflegeeltern nennen mich Zara. Der Name gefällt mir sehr gut und wenn sie rufen, komme ich gleich gelaufen. Dann gibt es meist eine kleine Leckerei. Aber nur, wenn ich mich hinsetze. Dann sagen sie immer „Sitz“ und ich setzte mich. Gut, nicht immer bei ersten Mal, denn meistens versuche ich erst mal, das Leckerchen durch hochspringen zu erhaschen. Vor allen anderen Vierbeinern. Das funktioniert aber leider nicht. Manchmal muss ich mich auch hinlegen - sie sagen dann „Platz“ - was ich aber nicht so tol finde. Ich benötige dann immer ein wenig Nachhilfe.

Aber ich lerne sehr schnell, sagen sie. Was ich mir selbst beigebracht habe ist „Apportieren“. Ich kann schon den Briefkastenschlüssel bis ins Büro tragen und ich freu mich ganz doll dabei. Das finden alle ganz „süß“. Was ich auch noch kann - was die Zweibeiner aber gar nicht so toll finden - sind Gartenarbeiten jeglicher Art. In meinem Programm enthalten sind individuelle Umgestaltungen, wie beispielsweise das Austopfen von Pflanzen, das Umsetzen von Bäumen - gut, ich setze sie nicht wirklich um, vielleicht ehr nur "aus" - und Vieles mehr. Leider fehlt meinen Zweibeineren hierfür wie gesagt die künstlerische Ader. Scheinen mir ganz schöne Banausen zu sein.

Außerdem helfe ich bei allen Hausarbeiten, wie Staubsaugen, Kehren, Putzen, Wäsche sammeln… Irgendwie scheint das in meinem Übergangs-Zuhause recht häufig nötig zu sein. Weiß nicht, warum.

Also alles in allem bin ich ein guter Fang, immer gut gelaunt, wissbegierig, aufgeschlossen, immer noch gaaanz verschmust und ein kleiner Wirbelwind.

Bis neulich

Eure Zara

Neuigkeiten vom 26. Juli 2011

Ja, so kann´s gehen, schon bin ich wieder da. Der Urlaub hat mir gut getan, habe 3 Kilo zugenommen und wiege jetzt schon sage und schreibe 13,3 kg. Und groß bin ich  geworden, habe jetzt eine Schulterhöhe von 43 cm. Bin aber immer noch spindeldürr obwohl ich gaaanz viel esse. Das liegt wohl daran dass ich noch mehr spiele, renne und die Kollegen ärgere, wie ich essen kann ;-) Hab auch meinen alten Namen noch mal angenommen, sie sagen damit ich nicht durcheinander werde. Ganz im Vertrauen: "Orea" hat mir eh immer besser gefallen.

Gut ist auch, dass ich jetzt schon fast alle meine Zähne habe und nicht mehr alles annagen muss um den Schmerz zu bekämpfen.

Schlecht ist, dass die Pflegefamilie mittlerweile einen ganz stabilen Zaun gebaut hat. Der war zwar nicht für mich sondern für den dicken Riesenhund, aber er hält auch mich davon ab zu meiner Freundin Luna auf der anderen Straßenseite zum spielen zu gehen. Aber die ist eh zur Zeit in Urlaub. Ich sag ja, so ein Urlaub ist echt super, dann ist sie bestimmt gut erholt, wenn sie wieder kommt und wir können noch mal unsere Runden drehen.

Also wir sehen uns hoffentlich bald

LG eure Orea

Die Nicht-mehr-Waisen

Helfen leicht gemacht

Bestellst Du hin und wieder bei Amazon oder Zooplus? Dann klicke einfach

hier

und erfahre, wie einfach Du dem Vamos lá Madeira e.V. und seinen Tieren helfen kannst.

Vamos lá Madeira e.V.

Logo Vl M

Casa SuA

logo casa sua

Das Haus steht,
die Webseite aber erst
in ihrer Struktur.

Sei dabei...