mit Dir unterwegs   

search mobile          contact mobile3           info mobile    

"Mit diesem Namen findet er nie ein Zuhause"

Zitat Ende! Solche Probleme haben Tierschützer zuweilen. Anstatt sich konstruktiv darum zu bemühen, einem armen, schwarzen Kater, der noch in Spanien sitzt, zu einem neuen Zuhause zu verhelfen - werden sich erst einmal Gedanken darüber gemacht, ob er mit dem Namen "Sack" überhaupt vermittelbar ist.

Wir haben uns lieber dem tatsächlichen Problem gewidmet. Und Sack fand schneller ein Zuhause, als der geneigte Tierschützer den Namen "Sack" überhaupt aussprechen konnte.

Im Folgenden findest Du die Geschichte des jungen Sackes  - in chronologisch umgekehrter Reihenfolge.

Fortsetzung folgt...

 

Matz ab!

Bitte auf das Bild klicken

Matz wurde von den Urlaubspfoten gerettet - aus Istrien. Urspünglich.

Und da Tonys (Sacks) neue Familie, nun da sich Tony gut im neuen Zuhause eingelebt hatte, auf der Suche nach einem Spielkameraden für den agilen jungen Katermann war, fiel die Entscheidung auf Matz. Nach reiflicher Überlegung und nach Abwägung aller bekannten Tatsachen.

Aber all die Überlegung kann ja schnell zunichte gemacht werden, wenn sich dann zwei Miezekatzen zwar theoretisch, aber im richtigen Leben eben nicht verstehen.

Ganz anders bei Tony und Matz. Die Beiden sind binnen kürzester Zeit ein klasse Team geworden. Und daher heißt es nun für Tony - gerade so, wie es sich für einen US-amerikanischen Serienstar gehört: Matz ab !

 

Anthony DiNozzo - Der alte Sack

Das ist doch mal eine viel sagende Überschrift Thinking...

Aber keine Sorge - ich habe auch erst gegoogelt. Oder wer von Euch hätte gewusst, warum ein NCIS-Fan (was ist das überhaupt?) einen Kater Tony nennen könnte?

Gut, das erste Rätsel ist gelöst.

Aber wer bitteschön würde denn diese Glitzerfratze ncis-tonydinozzo

alias Anthony DiNozzo als alten Sack bezeichnen?

Niemand, natürlich.

 

Der Sack ist deswegen alt, weil es der frühere Name des nun nach Anthony DiNozzo benannten Katers ist: Sack I got an idea....
Und der heißt jetzt Tony. Aber lies selbst.

   

Hallo,

Meine Frau hat auf "Tony" bestanden. Wegen Ihrer Lieblingsserie NCIS. Wir dürfen ihn jetzt anfassen, auch wenn er nur leidlich begeistert davon ist. Er schläft jetzt bei mir am Fussende an meine Unterschenkel gekuschelt. Meine Frau ist, was das Nachtlager anbetrifft, nicht mehr die erste Wahl. Das Haus wird jetzt auch immer weiter erkundet. Die Streitereien mit unserer tauben weissen Katze haben an Häufigkeit und Intensität stark nachgelassen. Ich hoffe, er wird noch etwas selbstsicherer, da er die meiste Zeit versucht auch uns aus dem Weg zu gehen. Aber auch dabei zeigen sich Fortschritte. Ich darf ab und an auch langsam an ihm vorbeigehen, ohne, dass er die Flucht ergreift. Es gibt also ständig Fortschritte.

Wir bauen derzeit unser Obergeschoss aus. Es ist also in den letzten Tagen ein weiteres Zimmer dazugekommen. Das Aufbauen der Möbel und die Helfer, die zu Besuch waren fand er sehr faszinierend und hat es sichtlich genossen, immer bei allem dabei zu sein. Er ist sehr neugierig. So etwas stresst ihn im Gegensatz zu unserer alten Katze, gar nicht. Er findet das eher interessant.

Leider haben wir einen kleinen Knubbel im Fell verschieblich etwas rechts neben der Wirbelsäule ca. Mitte des Rückens getastet. Da ich den Zeitpunkt ihn in einen Katzenkorb zu stopfen und zum Tierarzt zu bringen derzeit für völlig falsch halte, habe ich erst mal mit unserem Tierarzt telefoniert. Da der Knubbel in der Haut verschieblich ist und sowas auch oft das Ergebnis einer Impfreaktion oder sonstiger subkutaner Medikamentengabe ist, haben wir beschlossen zu beobachten, ob sich die Sache vergrössert bzw. zurückbildet. Aufgrund seines Alters und der Art der Verhärtung, dürfte das nichts schlimmes sein. Ich werde dann, vorausgesetzt die Sache nimmt an Umfang nicht zu, den kleinen Kerl in 1-2 Wochen bei unserem Tierarzt vorstellen. Im Moment bin ich nicht begeistert davon, das eher zaghafte Vertrauen mit irgendwelchen Massnahmen wieder zu belasten. Wir haben die Sache aber im Auge und werden da auch nicht nachlässig sein, machen Sie sich keine Sorgen. Auch ansonsten hat er keinerlei Blessuren von unserer Katze davongetragen, also ist alles eher Show von beiden. Und das Verhältnis entspannt sich fast schon stündlich. Er durfte schon an ihr schnüffeln, ohne, dass sie reagiert hat. Während sie auf unserer Eckbank in der Küche sitzt liegt er auf der Decke genau darunter. Ich denke in 2-4 Wochen werden sich die beiden ausreichend aneinander gewöhnt haben.

Er liebt das Geraschel von Plastiktüten und hat schon versucht, mich beim Schitzelschneiden aus einem Bratenstück zu bestehlen. Ihm war schon klar, was da auf der Arbeitsfläche der Küche passiert. Feuchtfutter zieht er nach unserer Meinung Trockenfutter vor, was ich auch als sehr gut empfinde, da die Wasseraufnahme bei Katzen ja als Problem gilt. Wir probieren derzeit alles mögliche durch,  um seine Favoriten an Futter zu finden. Meine Frau hatte gestern Nachtdienst, ist also heute den ganzen Tag zu Hause und wirbelt im Obergeschoss herum. Ich habe morgen meinen letzten Tag für diese Woche und Freitag und Samstag frei. Wir haben also extrem viel Zeit für ihn und unsere Aktivitäten im Obergeschoss sind ohnehin nach seinem Geschmack. Natürlich passen wir auf, dass er nicht mit Bauklebern etc. in Berührung kommt. Das freigebene Zimmer ist zu 95% fertig, also keine Gefahr mit irgendetwas in Kontakt zu kommen. Das ganze beschränkte sich auf reinigen, Fussleisten montieren etc. Zudem haben wir beide bald Urlaub. Meine Frau fast 4 Wochen durchgehend und ich werde sehen, dass meine Kollegen öfters mal allein das Zepter schwingen.  Das sollte auch positives bewirken und ihm gefallen. Bilder folgen !

Grüße

 

 

 

Die Nicht-mehr-Waisen

Helfen leicht gemacht

Bestellst Du hin und wieder bei Amazon oder Zooplus? Dann klicke einfach

hier

und erfahre, wie einfach Du dem Vamos lá Madeira e.V. und seinen Tieren helfen kannst.

Vamos lá Madeira e.V.

Logo Vl M

Casa SuA

logo casa sua

Das Haus steht,
die Webseite aber erst
in ihrer Struktur.

Sei dabei...